Ab in den Busch

Donnerstag 05.04

Heute Morgen hat es seit langem mal wieder geregnet, wenn es regnet müssen natürlich alle Netzfenster geschloßen sein. Dadurch das unsere Zelte dunkel grün sind und absolut nichts durchscheint ist es an einem solchen Morgenden absolut finster im Zelt. Das macht das frühe Aufstehen wesentlich schwieriger.

Aufgrund des Regens haben wir heute nicht auf dem Feld gearbeitet.

Stattdessen war zunächst erst einmal Freizeit und einige haben zusammen musiziert und gesungen.

Heute wurden Steine und Sand für die Fundamente der Zeltplätze geliefert. Die meisten sind fertig, aber vier konnten vor unserer Ankunft wegen der heftigen Regenzeit nicht fertig mehr gestellt werden. Also war heute das Befüllen mit Steinen und Sand angesagt. Das war sehr anstrengend, auch wenn es heute nicht so heiß war, wie an den Tagen zuvor.

Einige der jungen Männer haben ihre Liebe zum Holzfällen entdeckt. Es mussten Bäume entfernt werden, um Platz für den LKW mit dem Liefergut zu schaffen.

Heute ist schon leichte Aufregung und der erste Pack Stress zu spüren, morgen werden wir im wahrsten Sinne des Wortes unsere Zelte abbrechen und nach Kaziikini in den Busch fahren.

Wir kommen erst am Sonntag wieder, vermutlich werden wir kein Internet haben und keine Berichte senden können.

Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.