Hippo Easter

Ostermontag, 02.04.2018

Heute haben wir unseren botswanischen Alltag gelebt, außergewöhnlich waren die Osteraktion (Bericht folgt) und das Hippo

Abends kam ein botswanischer Jugendlicher an den Essensplatz und rief: „A Hippo, do you want to see a Hippo?“ Alle die vor Ort waren, liefen mit zum Fluss, um das Hippo (Flusspferd) zu sehen. Wir waren wirklich aufgeregt. Am Fluss mussten wir ganz leise sein, wir konnten aber nur dessen Ohren und die großen Nasenlöcher sehen. Es schwamm in einiger Entfernung vorbei.  Eigentlich haben wir nur einen großen Kopf im Wasser erahnen können, da  es nur große Wellen geschlagen hat. Womöglich waren es zwei, sagten die botswanischen Jugendlichen. Aber wir haben immer nur eins zum Luftholen gesehen. Wir haben gehört, dass ein Nilpferd 15 Minuten unter Wasser bleiben kann. Es war für uns trotzdem sehr spannend ein so exotisches Wildtier in seinen natürlichem Lebensraum zu erlen.

Lg Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.